/Prozesse digitalisieren
Prozesse digitalisieren2019-07-23T16:46:14+02:00

DIGITALE PROZESSAUTOMATISIERUNG [DPA]

Prozesse digitalisieren, Dokumente und Daten vernetzen.
Den digitalen Wandel beschleunigen.

JobRouter ist eine branchenübergreifende Digitalisierungsplattform, die alle unternehmensbezogenen Prozesse, Daten und Dokumente umfassend digitalisiert und automatisiert. Dies schließ unter anderem die Funktionalität von einfacher Prozess-Automatisierung, ausgezeichnetem Workflow-Management, intelligenter Belegerkennung, agilem Dokumenten-Management sowie revisionssicherer Archivierung ein.

Die JobRouter-Technologie passt sich Ihrem Unternehmen vollständig an.
JobRouter basiert auf erprobten Standardtechnologien; Damit können Sie sowohl gängige Datenbanksysteme verwenden, als auch mit Ihrem gewohnten Browser arbeiten – und durchweg profitieren. Dank einer Vielzahl agiler Schnittstellen passt sich JobRouter jeder bestehenden Systemumgebung an.

JobRouter integriert sich in die bestehende Systemlandschaft.
Viele Geschäftsprozesse erfordern Daten aus mehreren IT-Systemen. Insellösungen sind schnell unübersichtlich. Die JobRouter Digitalisierungsplattform hingegen bildet alle Prozesse transparent ab. JobRouter greift über seine zahlreichen Schnittstellen auf alle Applikationen zu, sammelt Daten und Dokumente, verarbeitet diese und stellt diese Informationen im Geschäftprozess zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung. Dabei nutzt es Funktionen, die beispielsweise ein ERP oder DMS System nicht kennt – und erweitert deren Einsatzmöglichkeit.

Kundenstimmen – Erfahren Sie, wie die Prozesse im Autohaus optimiert wurden:

Herr Tobias Beerwart, Zentrale Buchhaltung im Autohaus Walter Mulfinger GmbH, BMW Vertragshändler in Backnang:

Wir haben JobRouter bereits seit 2011 im Einsatz. Gestartet haben wir mit dem Eingangsrechnungsworkflow, da sich hier sehr schnell eine hohe Kosten- und Zeitersparnis umsetzen lässt.

Da wir mit JobRouter quasi unbegrenzt unsere Anforderungen umsetzen können, blieb es natürlich nicht dabei. Mittlerweile haben wir Lösungen für Preisfindung, Storno/Gutschriften, Transportanforderungen und individuelle Aufgaben im Einsatz. In der Umsetzung ist momentan ein Workflow für die digitale Erfassung der Datenschutzerklärung per Tablet und die Einbindung der Personalabteilung mit Personalakte, On-/Offboarding von Mitarbeitern, Urlaubsantrag etc. Unsere Liste mit weiteren Ideen für eine effektive Prozessdigitalisierung im Autohaus ist noch lange nicht am Ende.

Info: Die Firma Mulfinger umfasst elf BMW Autohäuser mit den Marken BMW, Mini und Opel und seit 2006 auch Renault und Dacia. Beschäftigt werden insgesamt über 500 Mitarbeiter, Stand 2019.

Herr Mario Waibel, Leiter Finanzbuchhaltung bei der B. Widmann Beteiligungen GmbH & Co. KG in Aalen:

Wir haben im Juni 2017 beschlossen, unseren Prozess der Eingangsrechnungsverarbeitung zu modernisieren und uns für JobRouter entschieden. Da bei uns nur 4 Wochen nach der Entscheidung für JobRouter die Einführung einer neuen SAP-Buchhaltung anstand, musste gewährleistet sein, dass die Funktionen der bestehenden Lösung in dieser kurzen Zeit in JobRouter umgesetzt werden. Dies wurde inklusive Buchungsschnittstelle erreicht. Natürlich wollten wir nicht nur wieder wie gewohnt mit den neuen Systemen arbeiten können, sondern den Prozess weitestgehend automatisieren und optimieren. Hier hat KaiTech uns unterstützt, so dass wir heute Rechnungen der unterschiedlichen Quellen wie Email, Scan, interne Rechnungen, Herstellerbelege automatisch größtenteils auslesen und regelbasiert im Unternehmen verteilen können. Nach der Einführung von JobRouter haben wir jetzt auch unser Archiv komplett auf das integrierte JobArchive umgestellt und die Daten aus dem Altarchiv übernommen. Aktuell stellen wir unseren VW Betrieb auf Cross um. Mit JobRouter haben wir die Voraussetzungen geschaffen weitere Prozesse zu digitalisieren und dieses Potential auch zu nutzen.

Info: Die Mercedes-Benz Firmengruppe Widmann ist mit 14 Standorten in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg und Sachsen vertreten, Stand 2019.

Herr Stephan Evers Buchhaltungsleitung bei der SCHMIDT + KOCH Verwaltung GmbH in Bremen:

Auch für das Autohaus Schmidt + Koch, das die Marken Volkswagen mit Nutzfahrzeugen, Audi, Porsche, Opel, Skoda und Ford vertreibt, ist es in der heutigen Zeit notwendig, Prozesse digital darzustellen, um so einen automatisierten und somit auch beschleunigten Prozess zu gewährleisten. „Wir haben uns dazu entschieden, zunächst unseren Rechnungseingangsprozess über JobRouter abzubilden“, erklärt Buchhaltungsleiter Stephan Evers. „Dabei begannen wir, mit einem Betrieb einen Testlauf zu starten. Bei der Umsetzung konnten wir sehr schnell feststellen, dass sich in kürzester Zeit ein lauffähiger Workflow realisieren ließ, der bereits darauf schließen ließ, dass unsere Anforderungen entsprechend umgesetzt werden können.“ Eine Herausforderung seien besonders die Anforderungen an die Bereitstellung der Konten aus der Schilling-Buchhaltung gewesen, da dort eine komplexe Plausibilitätslogik hinsichtlich der Kompatibilität der Kostenrechnungsmerkmale hinterlegt ist. „Insbesondere durch die gute Zusammenarbeit konnten auftretende Probleme kurzfristig behoben werden.“ Der Händler will nun weitere Anforderungen umsetzen und JobRouter in den weiteren Betrieben ausrollen. Darüber hinaus sollen zukünftig auch weitere Prozesse, wie das Forderungsmanagement, implementiert werden. „Das System hat bei den Usern mittlerweile eine hohe Akzeptanz“, so Evers.

Info: Schmidt + Koch bietet an 19 Standorten die Modellpalette von Volkswagen, Audi, Porsche, Opel, Skoda und Ford. Beschäftigt werden über 1000 Mitarbeiter, Stand 2019.

Herr Paulsen, Leiter IT und Digitalisierung bei der SÜVERKRÜP+AHRENDT GmbH & Co. KG in Neumünster:

Das Workflow-System ist auch bei Süverkrüp + Ahrendt als All-in-One-Lösung im Einsatz. „2016 haben wir begonnen, nach einer Workflow-Anwendung zu suchen, um unsere bisherigen Prozessabläufe weiter zu optimieren und zu digitalisieren. Vorrangiges Ziel war es, im Zuge der Digitalisierung des Autohauses weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Diesen Schritt sind wir gegangen“, berichtet Guido Paulsen, Leiter IT und Digitalisierung. „Mittlerweile entwickelt unser Team in Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern seine eigenen Workflows.“ Verschiedenste Arbeitsabläufe – beispielsweise in den Bereichen Personalmanagement, Rechnungswesen oder auch Material- /Programm-Anforderung – wurden so bei dem Mercedes-Benz-Händler optimiert und beschleunigt. „Durch die gute Einbindung von Schnittstellen mit JobRouter ergeben sich weitere Anwendungsbereiche und Synergien. Auch für die Zukunft setzen wir verstärkt auf eine Weiterentwicklung in diesem Bereich und freuen uns mit der Firma KaiTech einen kompetenten und engagierten Partner an unserer Seite zu haben“, bekräftigt Paulsen.

Info: Süverkrüp+Ahrendt ist Mercedes-Benz Händler mit über 400 Mitarbeitern und an 8 Standorten vertreten, Stand 2019.

Weitere Infos zur JobRouter Lösung finden Sie hier:

Produktbroschüre

Die Low-Code Digitalisierungsplattform

PROJEKTSTATIONEN

Erfolgreiche Einführung von JobRouter in Ihrem Unternehmen:
In fünf Schritten zum Ziel!

1. Phase

Workshop

2. Phase

Planung

3. Phase

Umsetzung

4. Phase

Testphase

5. Phase

Echtstart

IDEEN UND UMSETZUNG MÖGLICHER WORKFLOWS

Ticketsystem

Vertragsmanagement

DSGVO

JobRouter mobile

Einkauf

  • Beschaffungsantrag
  • Inventurprozess
  • Investitionsantrag

Finanzwesen

  • Ausgangsrechnungsstellung Eingangsrechnungsworkflow/Rechnungsprüfung

Qualitätsmanagement

  • Bauplanungsprozess
  • Change-Request-Prozess
  • Feedbackprozess
  • Freigabe von ArtWorks
  • Projektmanagement
  • Supportprozess
  • E-SOP Prozess (Management von
  • Verfahrensanweisungen Produktfreigabe / Produktentwicklung / Produktänderung)
  • Workflows zu Leasingrückläufern

Vertrieb

  • Auftragsabwicklung
  • Digitale Verkaufsakte mit Vollständigkeitskontrolle
  • Informationsdownload
  • Leadprozess
  • Optimierung der Kundenanfrage- und Auftragsabwicklung

Verwaltung

  • Bewerbungsmanagement
  • Dienstreiseantrag / Reisekostenabrechnung
  • Interne Beschaffungsabwicklung
  • Kreditmittelantrag
  • Mitarbeitermanagement
  • Rechtebearbeitung
  • Reklamationsprozess / Reklamationsmanagement
  • Schulungsmanagement
  • Stammdatenpflege
  • Urlaubsantrag
  • User-Antragsmanagement
  • Verarbeitung elektronischer Eingangspost
  • Verteilung von Posteingängen
    Vertragsmanagement

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten ennehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen